Suche:   

Weitere News gibt es in den sozialen Netzwerken und als RSS-Feed

Tip zu den News

Sie möchten eine News veröffentlichen?

Dann senden Sie den Text, gern auch ein Bild oder Logo, an die e-mail:

info(at)jugendinfoservice.de 

 

Newsletter abonnieren

Noch mehr News bekommen Sie bequem in Ihre Mailbox, wenn Sie den Jugendhilfe-Newsletter des JugendInfo-Service Dresden abonnieren.

Dies ist möglich unter:

newsletter(at)jugendinfoservice.de 

 

Aktuelle News

28 Einträge in der Datenbank
|< < 1 | 2 | 3 > >|
20.02.2017 - Mehr partnerschaftliche Vereinbarkeit
Neue OECD-Studie veröffentlicht [mehr]

15.02.2017 - Deutsch-amerikanischer Schüleraustausch von A bis Z
Wertvolle Hinweise aus der Praxis von A wie "Abreise" bis Z wie "Zoll" [mehr]

14.02.2017 - Weltdienst 30+
Jüngere Fachleuten aus allen Branchen können damit professionelles Wissen in Entwicklungs- und Schwellenländer weitergeben
[mehr]

14.02.2017 - Ausschreibung Weimarer-Dreieck-Preis 2017
Innovative Projekte mit Polen und Frankreich im Jugendbereich gesucht [mehr]

13.02.2017 - Freiwilliges Soziales Jahr Politik (FSJ P) in Sachsen
Für junge Menschenvon 16 bis 26 Jahren nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht [mehr]

09.02.2017 - ZeitCubus200 - Minecraft im Museum
Die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden in Kooperation mit dem medienfux, der projektschmiede und dem Theaterpädagogischen Zentrum Dresden ... [mehr]

09.02.2017 - Ausstellungseröffnung "Neunzehn Namen aus Neunzehntausend"
Das Kulturbüro Sachsen e.V. lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Neunzehn Namen aus Neunzehntausend“ ein. [mehr]

09.02.2017 - BiZ – heiß auf Informationen?!
Rechtzeitig beruflich orientieren – im Berufsinformations-Zentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Dresden [mehr]

09.02.2017 - Bedarf bei Kindertagesbetreuung weiter gestiegen
BMFSFJ veröffentlicht erstmals Daten zu Betreuungsbedarfen von Kindern von 3 – 11 Jahren [mehr]

07.02.2017 - Förderprogramm Studienkompass
Junge Menschen, deren Eltern nicht studiert haben, finden nach dem Abitur noch immer deutlich seltener den Weg an die Hochschule als ihre Altersgenossen aus akademischen Familien. [mehr]