Suche:   
Geld für die Familie

Elternzeit 

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihr Kind selbst betreuen und erziehen, haben bis zum 3. Geburtstag des Kindes einen Rechtsanspruch auf Elternzeit...mehr 

 

Wohngeld 

Das Wohngeld hilft Haushalten mit geringem Einkommen, die Wohnkosten zu tragen. Mieter erhalten das Wohngeld als Mietzuschuss, selbst nutzende Eigentümer erhalten einen Lastenzuschuss...mehr 

 

Familienpass und Dresden - Pass 

Der Familienpass berechtigt den Inhaber mit seinen Kindern, bestimmte Einrichtungen des Freistaates Sachsen (Museen, Sammlungen, Burgen und Schlösser) unentgeltlich zu besuchen...mehr 

 

Unterhalt 

Nach dem Gesetz sind nur Verwandte in gerader Linie einander unterhaltspflichtig. Das sind Personen, die direkt voneinander abstammen, also Großeltern, Eltern und Kinder...mehr 

 

Bildungs- und Teilhabepaket

Die Landeshauptstadt Dresden reicht ab sofort das Bildungs- und Teilhabepaket an bedürftige Familien aus... mehr  

Elterngeld

Für Geburten ab 1. Januar 2007 tritt das Elterngeld an die Stelle des bisherigen Erziehungsgeldes. Es ersetzt einen Teil des nach der Geburt des Kindes wegfallenden Erwerbseinkommens ...mehr   

 

Landeserziehungsgeld

Nach dem Bezug von Bundeselterngeld unterstützt der Freistaat  Sachsen Eltern, die sich für eine längerfristige eigene häusliche Betreuung des Kindes entschieden haben...mehr  

 

 

Bundesbetreuungsgeld

Das Betreuungsgeld kann für Kinder, die ab dem 1. August 2012 geboren worden sind, ab dem 1. August 2013 gezahlt werden...mehr 

Kindergeld, Kinderzuschlag  & Kinderfreíbetrag 

Ausländer haben grundsätzlich nur Anspruch auf Kindergeld, wenn sie im Besitz einer Aufenthaltsberechtigung oder einer Aufenthaltserlaubnis sind...mehr 

 

 

Stiftung "Hilfe für Familien, Mutter und Kind" 

Durch persönliche Unglücksfälle, schwerwiegende Ereignisse oder durch die Verkettung unglücklicher Umstände können Menschen in Not geraten, die ihre wirtschaftliche Existenz gefährdet...mehr   

Mutterschaftsgeld 

Für schwangere Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen, besteht eine Mutterschutzfrist von sechs Wochen vor der Entbindung bis acht Wochen danach...mehr